Aar Jusos
 

Vorstand

Vorstand der Aar-Jusos

André Peil
Rebecca Stotz
Sven Hoge
Thomas Kaltwasser

 

Counter

Besucher:207645
Heute:12
Online:1
 

Jusos fordern weiterhin Bürgerbus – Besuch bei der Mobilitätszentrale der VG-Katzenelnbogen

Kommunales

v.l.n.r.: Janessa Pelk, André Peil, Rebecca Stotz und Harald Gemmer

Katzenelnbogen/Aargebiet Die beiden Aar-Juso-Sprecher Rebecca Stotz und André Peil besuchten die Mobilitätszentrale der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen – die von Janessa Pelk geleitet wird – um sich über das Beispielprojekt „Einrich-Bus“ zu informieren.

In der jüngsten Mitgliederversammlung der AAR-SPD hatten sich die Aar-Jusos für einen Bürgerbus in der Verbandsgemeinde Hahnstätten ausgesprochen und diesen weiterhin gefordert.

Um die Attraktivität der ländlichen Region/Einrich zu steigern wurde dem häufig angesprochenen Anliegen der Bürger Rechnung getragen und die Mobilität in Form des „Einrichbusses“ gesteigert, wie Harald Gemmer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen, stolz den Erfolg des Einrichbusses darlegte.

Von 2009 bis 2011 nutzen ca. 22.065 Menschen den Einrich-Bus, diese Zahl spreche für den Erfolg des Projekts.

Gemmer betonte, man müsse die Dienstleistungen zu den Menschen bringen oder die Menschen zu den Dienstleistungen, um weiterhin dörfliches Leben auch im hohen Alter auch in ländlichen Regionen zu gewährleisten.

Man muss auch den älteren Menschen soziale Kontakte wie beispielsweise bei Einkäufen ermöglichen, damit unsere Gesellschaft weiterhin funktioniere.

Diesem Anliegen schlossen sich die Aar-Jusos an, weiterhin stelle das Projekt auch für junge Menschen eine Chance da, um mehr den ÖPNV zu nutzen.

Das Projekt erwiese auch in der VG-Katzenelnbogen, dass es ein Gewinn für Jung und Alt darstellt und gleichermaßen genutzt werden würde.

Die Aar-Jusos sehen es auch als eine Möglichkeit an, dass der Bürgerbus Zubringerfahrten zur reaktivierten Aartalbahn übernehmen könnten, so würde es auch den Ortsgemeinden Schießheim, Muderhausen, Burgschwalbach, Kaltenholzhausen, Lohrheim und Netzbach ermöglicht werden an den Bahnverkehr angeschlossen zu werden.

Außerdem habe sich herausgestellt, dass das jetzige ÖPNV-Netz die beiden Regionen zwischen Katzenelnbogen und Hahnstätten überhaupt nicht bediene, deshalb ist zu beobachten, dass der Einrichbus vermehrt Fahrten in die Verbandsgemeinde Hahnstätten übernimmt. Dauerhaft sollte daher überlegt werden, um eine Kooperation aufzubauen.

Die beiden Aar-Juso-Sprecher Rebecca Stotz und André Peil betonten weiterhin, dass es ein wichtiges Projekt und Anliegen für unsere Region ist und sicherten ihr bemühen zu.